SEXUALpädagogische Materialien im Einsatz

Begleitung von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen

Sexuelles Lernen findet von der Stunde 0 bis ins hohe Alter statt und vollzieht sich auf verschiedensten Ebenen (physisch, kognitiv, emotional, sozial). Neben individuellen Lern- und Erfahrungsräumen braucht sexuelles Lernen Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten, sowie Rahmenbedingungen, welche die Voraussetzung schaffen, dass es in positiver Weise gelingen kann, einen guten Bezug zum eigenen Körper aufzubauen und die eigenen Grenzen als auch die Grenzen des Gegenübers zu schätzen und zu respektieren.

Dieses Seminar stellt die sexualpädagogische Begleitung im Betreuungsalltag in den Mittelpunkt. Dabei wird auf Aspekte der sexuellen Bildung ganz allgemein eingegangen und was diese für den Betreuungsalltag bedeuten, sodass individuelle Förderung und Begleitung gelingen kann.

Sie erhalten einen Überblick über das Angebot unterschiedlicher sexualpädagogischer Materialien und wie sich diese im Betreuungsalltag einsetzen lassen.

LERNERGEBNISS – SIE ALS TEILNEHMER:IN

  • erfahren den Unterschied zwischen Sexualerziehung, Sexualaufklärung und Sexualpädagogik.
  • wissen über die Kernaufgaben der sexualpädagogischen Begleitung Bescheid.
  • gewinnen einen Überblick über das Angebot und den Einsatz von sexualpädagogischen Materialien bei Menschen mit Beeinträchtigung und welche Grenzen es zu berücksichtigen gilt.
  • erhalten Einblicke in zahlreiche Fördermöglichkeiten im Alltag.

REFERENTIN:
Mag.a Michaela Moser-Steigerwald, Sozialpädagogin, Sexualpädagogin, klinische Sexologie nach Sexocorporel, Sexualberaterin, LSB, Mitarbeiterin der Fachstelle .hautnah. im Bereich Erwachsenenbildung und Beratung.