in Liezen: ENTSCHEIDUNGEN finden – SELBSTBESTIMMUNG leben

Damit Selbstbestimmung gelebt werden kann, bedarf es der Kompetenz Entscheidungen bewusst/klar/bestmöglich treffen zu können. Dafür braucht es Voraussetzungen, Wahl-Möglichkeiten, Unterstützungsvarianten und eine Begleitung, die dies ermöglicht.
Dieses zweiteilige Seminar stellt die Methode der „unterstützten Entscheidungsfindung“ in den Mittelpunkt.
Am ersten Seminartag geht es um die Definition, Haltung und die daraus abgeleitete Umsetzung für den beruflichen Alltag sowie die dazugehörenden rechtlichen Grundlagen (UN-Menschenrechte, Erwachsenenschutzgesetz). Auf dieser Basis werden Handlungsabläufe und Methoden erprobt.
Am zweiten Tag werden die im Arbeitsalltag eingesetzten Methoden und Handlungsansätze reflektiert und erweitert.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER/IN

  • haben sich mit dem Thema Selbstbestimmung auseinandergesetzt und die eigene Haltung dazu reflektiert.
  • kennen Handlungsabläufe, die eine unterstütze Entscheidungsfindung ermöglichen – mit speziellem Bezug auf das Erwachsenenschutzgesetz.
  • haben Methoden aus der PZA (Personenzentrierte Arbeit) erprobt, eingesetzt und reflektiert.
  • wissen, wo Unterstützung notwendig und hilfreich ist.

REFERENTINNEN:
Michaela Marl, DSAin, Systemische Familienberaterin mit langjähriger Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung und Angehörigen, Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision, freiberufliche Referentin, zertifizierte persönliche Zukunftsplanerin.
Mag.a Elke Mori, Juristin mit langjähriger Erfahrung in der Behindertenhilfe, Lehrbeauftragte der Fachhochschule Joanneum für Soziale Arbeit.

Termin:
Do, 17. Oktober 2019 und Do, 23. Jänner 2020 jeweils 9-17 Uhr (16 UE)
Ort:
Haus der Inklusion, Fronleichnamsweg 11, 8940 Liezen
Kosten:
345,00 Euro (inkl. 10% USt)
Anmeldeschluss:
Do, 3. Oktober 2019