Digitalisierte Gewalt – Onlineseminar

Formen, Intervention und Unterstützungsstrategien

In digitalen Medien sind eigene Formen von Gewalt entstanden, welche unter dem Begriff der digitalisierten Gewalt zusammengefasst werden können. Das Medium selbst wird verwendet um Gewalt auszuüben. Cybermobbing, Cyberstalking und Revenge Porn sind Begriffe, die in den sprachlichen Mainstream eingezogen sind.

In diesem Workshop werden die Wirkmechanismen Neuer Medien und die spezielle Psychodynamik des digitalen Raums erklärt. Welche Formen digitalisierter Gewalt gibt es? Wie kann interveniert werden und wie können wir Kund:innen, Patient:innen oder Klient:innen bei dieser Form von Gewalterfahrung unterstützen und begleiten?

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER:IN

  • kennen aktuelle Entwicklungen im Bereich der digitalisierten Gewalt.
  • kennen die spezielle Dynamik digitalisierter Gewalt.
  • kennen Interventionsmöglichkeiten bei digitalisierter Gewalt.
  • kennen die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen.

REFERENT:
Lukas Wagner, MSc, Psychotherapeut, Medienpädagoge, Sexualpädagoge, psychotherapeutisch tätig in freier Praxis in Graz, Arbeitsschwerpunkte: Jugendliche, junge Erwachsene, neue Medien und digitale Lebenswelten.

Termin:
Di, 17. Mai 2022, 9-13 Uhr (4 UE)
Ort:
Online via Zoom
Kosten:
95,00 Euro (inkl. 10% USt)
Anmeldeschluss:
Di, 3. Mai 2022
Vom Berufsverband Österreichischer Psycholog:innen (BÖP) anerkannt.