BORDERLINE erkennen und verstehen

Ein Leben zwischen SCHWARZ und WEISS

Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung sind zerrissen zwischen den Extremen. Sie leiden unter massiven Stimmungsschwankungen, haben große Angst verlassen zu werden, empfinden innere Leere und sind häufig von erhöhter Suizidgefahr und selbstverletzendem Verhalten betroffen. Bis in die 1990er Jahre galt die Prognose von Borderline als düster – dabei wird bis heute oft noch vergessen, dass nach neuesten wissenschaftlichen
Erkenntnissen die Borderlinestörung mittlerweile gut behandelbar ist.

Der Fokus dieses Seminars liegt auf einer professionellen Beziehungsgestaltung im Umgang mit Borderline-Persönlichkeiten.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER/IN

  • haben sich mit der Diagnose, dem Krankheitsverlauf und erfolgreichen Therapieformen dieses Störungsbildes auseinandergesetzt.
  • kennen Methoden für den professionellen Umgang mit Betroffenen in Betreuungssituationen.
  • haben Verhaltens- und Beziehungsfallen für BetreuerInnen, Angehörige und Betroffene kennengelernt.
  • erfahren einen achtsamen Umgang mit sich selbst, wenn Sie mit Borderline-Persönlichkeiten arbeiten.

REFERENT/IN:
Mag.a rer.nat. Petra Gütl, Klinische und Gesundheitspsychologin, Verhaltenstherapeutin, Sexualtherapeutin, Klinische Hypnose, Dialektisch behaviorale Therapie, Emotionsfokussierte Therapie, Supervisorin-ÖVS, Lehrtherapeutin, Autorin.
Michael T. Glanzer, Akad.Vkfm., Diplom-Erwachsenenbildner, Diplom-Mentaltrainer, systemischer NLP-Trainer, systemischer NLP-Coach, eingetragener Mediator gem. § 8 ZivMediatG, Kommunikationstrainer, Moderator.

Termin:
Di, 15. und Mi, 16. Oktober 2019, jeweils 9-17 Uhr (16 UE)
Ort:
alpha nova Akademie, Kalsdorf
Kosten:
345,00 Euro (inkl. 10 % USt)
Anmeldeschluss:
Di, 1. Oktober 2019
Vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) anerkannt.