VerhaltensMUSTER unterbrechen

vererbte Muster erkennen, unterbrechen und verabschieden

Immer wieder stellen wir bei uns oder anderen fest, dass bestimmte Verhaltensweisen von Generation zu Generation weitergegeben werden und sich diese Muster auch durch die Familiengeschichten vieler Klient*innen zieht, zum Beispiel: Kinder aggressiver Eltern verhalten sich ihren Kindern gegenüber ähnlich aggressiv. Die Tochter der überforderten Mutter hat später selbst Probleme, sich zu entspannen.

Damit Verhalten unterbrochen werden kann, müssen wir es zunächst erkennen und Betroffenen helfen, es zu reflektieren und sie dabei auf praktischer Ebene unterstützen. Wie diese Unterstützung aussehen kann, wird in diesem Seminar gezeigt. Achtsamkeits- und Skillstraining sowie Übungen aus der Traumatherapie können Entspannung, Ruhe und Sicherheit geben. Im Seminar werden diese unterschiedlichen Übungen vermittelt und erprobt, um mit neuem Handwerkszeug in den eigenen Tätigkeitsbereich zu gehen.
Dabei darf ein kleiner Ausflug zu den eigenen Mustern nicht fehlen, denn wenn wir Menschen dabei helfen wollen, neue Strategien und Wege zu entwickeln, lohnt es sich, auch die eigenen Erblasten zu reflektieren.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER*IN

  • kennen theoretische Grundlagen über die Weitergabe von Verhaltensmustern, Traumatisierungen und Überlebensstrategien.
  • erfahren etwas über eigene Verhaltensmuster.
  • bekommen ein Repertoire an praktischen Übungen (Entspannungstechniken, Traumatechniken, Skillstraining, etc.).

REFERENTIN:
Dr.in Astrid Just, Systemische Psychotherapeutin, Soziologin, Diplomierte Sozialarbeiterin, Supervisorin und Coach, jahrelange Erfahrung im Bereich Psychiatrie, Trauma und Krisenintervention, Autorin, Mitarbeiterin am Institut für Systemische Therapie Wien.

Termin:
Fr, 9. April 2021, 9-17 Uhr (8 UE)
Ort:
alpha nova Akademie, Kalsdorf
Im Bedarfsfall online via Zoom
Kosten:
185,00 Euro (inkl. 10 % Ust.)
Anmeldeschluss:
Fr, 26. März 2021
Vom Berufsverband Österreichischer Psycholog*innen (BÖP) anerkannt.
Von der ÖVS-Landesgruppe Steiermark anerkannt.