UMGANG mit herausforderndem Verhalten

Herausforderndes Verhalten und besondere Situationen begegnen einem in der Betreuung und Begleitung von Menschen immer wieder. Hier gilt es, diese Herausforderungen anzunehmen und immer wieder für Klarheit zu sorgen und eine arbeitsfähige Beziehung aufzubauen bzw. aufrecht zu erhalten.

Beziehungsaufbau, der Umgang mit Widerstand bei der Beziehungsgestaltung und das Wissen über neurobiolgische Zugänge stehen in diesem Seminar im Mittelpunkt.
Auf Grundlage der Haltungen des Konzeptes der Neuen Autorität (nach Haim Omer) stehen Menschen, die mit Menschen arbeiten mit ihren Fragen und Herausforderungen im Mittelpunkt. Durch Reflexion, Übungen und (neue) Haltung kann ein gelingendes gemeinsames Tun im herausfordernden Arbeitsalltag möglich sein.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER/IN

  • haben ein grundsätzliches Verständnis wie Beziehung (neurobiologisch) entstehen kann.
  • wissen, wie Sie herausforderndem Verhalten begegnen können (deeskalierende Haltung, Methoden und Techniken).
  • kennen die Grundhaltung des Konzeptes der Neuen Autorität.
  • können für Klarheit sorgen & arbeitsfähige Beziehungen aufbauen.

REFERENT:
Mag. Wolfgang Binder, Klinischer und Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut (VT), NVR-Trainer.


FEEDBACK von ehemaligen TeilnehmerInnen am Seminar:

„Vielen Dank für ein kurzweiliges, anregendes, informatives, aktives Seminar! :-)“
„Viele neue Ideen und Anregungen. Sehr gut in der Praxis verwendbar.“
„Tolle Art zu referieren (sehr viel Humor & sympathisch), tolle Einbeziehung :-)“

Termin:
Di, 29. und Mi, 30. September 2020, jeweils 9-17 Uhr (16 UE)
Ort:
TPZ - Therapiezentrum Söding, Bahnhofstraße 59, 8561 Söding
Kosten:
350,00 Euro (inkl. 10 % USt)
Anmeldeschluss:
Di, 15. September 2020
Vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) anerkannt.