PSYCHOSOMATIK

Was die Sprache nicht vermag, spricht der KÖRPER!

Menschen können nicht immer erkennen und mittels Sprache ausdrücken, was sie belastet und ihnen inneren Stress verursacht. Vor allem Menschen, die entweder unsere Sprache nicht sprechen können oder die sich nicht artikulieren können „sprechen“ oft mit körperlichen Symptomen zu ihrer Umwelt um ihre innere Belastungssituation auszudrücken.

In diesem Seminar steht der Umgang mit Personen mit psycho-somatischen oder somato-psychischen Störungen im Fokus. Wie verstehen, erkennen wir diese und wie können wir adäquat reagieren und handeln. Durch die systemische Sichtweise werden die komplexen Zusammenhänge zwischen Person, Umwelt und Symptomatiken erkennbar und durch zahlreiche praxisbezogene Übungen werden die eigenen psychosomatisch orientierten Kompetenzen gestärkt und erweitert.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER/IN

  • wissen über psychosomatische Leidenszustände auf der Grundlage des bio-psycho-sozialen Menschenbildes Bescheid.
  • kennen adäquate Handlungsansätze und Methoden.
  • können in kurzer Zeit erkennen, ob eine psychosomatische Störung vorliegt und angemessen reagieren.
  • sind in der Lage das transaktionale Modell von Lazarus in der Begleitung und Beratung von Menschen mit psychosomatischen Störungen praktisch und sinngerecht umzusetzen.

REFERENTIN:
Dr.in Katharina Krassnig, Ärztin für Allgemeinmedizin, Systemische Psychotherapie, Traumatherapie, reteaming-Coaching und div. Körpertherapien, ÄK-Diplome in Homöopathie und Phytotherapie, Vorstand der Wiener Schule für TCM.


FEEDBACK von ehemaligen TeilnehmerInnen:

„Die Übungen und Selbsterfahrungsbeispiele waren toll!“
„Ausgezeichnete Aufbereitung mit Fokus auf Verstehen der Grundstruktur und Anreizen und Möglichkeiten zur Vertiefung – Beste Fortbildung seit Langem!“

Termin:
Mi, 16. September, 9-17 Uhr und Do, 17. September 2020, 9-12.30 Uhr (12 UE)
Ort:
alpha nova Akademie, Kalsdorf
Kosten:
280,00 Euro (inkl. 10 % USt)
Anmeldeschluss:
Mi, 2. September 2020
Vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) anerkannt.
Vom STLP (Steirischer Landesverband der Psychotherapie) anerkannt.