PSYCHOPHARMAKA und PSYCHOTHERAPIE

Verschiedene psychiatrische Erkrankungen können gemäß den geltenden Leitlinien medikamentös und psychotherapeutisch behandelt werden, wobei in vielen Fällen ausdrücklich eine Kombination dieser beiden so unterschiedlich erscheinenden Behandlungsformen empfohlen wird.
Das Zusammenwirken zweier (oder mehrerer) Behandlungsmethoden wird selten ausführlich reflektiert. Gerade durch eine individuell auf die PatientInnen abgestimmte, optimale Gewichtung verschiedener therapeutischer Ansätze kann jedoch der Behandlungserfolg optimiert werden.
Im Seminar soll ein grundlegendes Wissen über die wichtigsten Psychopharmaka generiert bzw. aufgefrischt werden. Ein Fokus liegt dabei auf den komplexen Bedingungen der Beziehungsebenen (PatientIn – Arzt/Ärztin – PsychotherapeutIn – BetreuerIn) und der Bedeutung, welche dem Fachpersonal in der jeweiligen Rolle zukommt.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER/IN

  • haben einen Überblick über die psychiatrischen Krankheitsgruppen und ihre gesicherten Behandlungsmethoden.
  • wissen über die wichtigsten Psychopharmaka und ihre Bedeutung im psychotherapeutischen Kontext Bescheid.
  • kennen die Wechselwirkung zwischen Psychotherapie und Psychopharmaka ebenso wie die Nebenwirkungen beider Methoden.
  • können besser einschätzen, welche Behandlung bei welchen Personen vornehmlich gewählt werden sollte.

REFERENT:
Dr. Frans van der Kallen, Facharzt für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin mit Schwerpunkt Sportpsychiatrie und -psychotherapie, Arzt für Allgemeinmedizin.

Termin:
Fr, 14. Juni 2019, 8-16 Uhr (8 UE)
Ort:
alpha nova Akademie, Kalsdorf
Kosten:
180,00 Euro (inkl. 10 % USt)
Anmeldeschluss:
Fr, 31. Mai 2019
Vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) anerkannt.