in Liezen: Das BIPOLARE Spektrum

Von „himmelhochjauchzend“ bis „zu Tode betrübt“

Zwischen den beiden Polen „ganz oben“ und „ganz unten“ gibt es ein breites Spektrum unterschiedlicher Erkrankungen. Die Diagnosen unterschiedlicher bipolarer Störungen lassen sich erst aus dem Verlauf der Erkrankung heraus verstehen. Neben großen Unterschieden in den Verläufen dieser Krankheiten gibt es aber auch dramatische Unterschiede im Hinblick auf Art und Ausprä-
gung der Symptomatik.
Ausgehend von grundlegenden Überlegungen (was ist „psychisch“? was bedeutet „krank“?) wird über das bio-psycho-soziale Gesundheitsmodell ein Zugang zur eigentlichen Thematik geschaffen: dem Erkennen von Gemütserkrankungen und dem konstruktiven Handeln mit den Betroffenen.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER/IN

  • haben für die tägliche Arbeit ein Grundverständnis zu verschiedenen Erkrankungen aus dem bipolaren Spektrum entwickelt.
  • sind in der Lage, den Krankheitswert unterschiedlicher Symptomausprägungen und verschiedener Verläufe abzuschätzen.
  • kennen Möglichkeiten und Grenzen von pharmakologischen Ansätzen und psychotherapeutischen Strategien.
  • diskutierten Interventionsformen und haben Handlungsoptionen für Krisensituationen.

REFERENT:
Dr. Frans van der Kallen, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin, Arzt für Allgemeinmedizin; ÖÄK-Diplom für Alpin- und Höhenmedizin; Diplom Sportpsychiatrie der DGPPN, Mitglied im Referat Sportpsychiatrie der DGPPN sowie in der AG Sportpsychiatrie der ÖGPP.

Termin:
Fr, 13. November 2020, 9-17 Uhr (8 UE)
Ort:
Haus der Inklusion, Fronleichnamsweg 11, 8940 Liezen
Kosten:
185,00 Euro (inkl. 10 % USt)
Anmeldeschluss:
Fr, 30. Oktober 2020
Vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) anerkannt.