DELINQUENZ im Jugendalter

erkennen - verstehen - Prognose

Die Jugend ist eine Zeit des Ausprobierens, Austestens von Grenzen und „sich selbst finden“. Dabei kommt es immer wieder zu riskantem Verhalten bis hin zu delinquentem Verhalten, das sich in den meisten Fällen als vorübergehend erweist.

Im Fokus des Seminars liegt die Einschätzung und Bewertung von sogenanntem „jugendlichen Risikoverhalten“. Dadurch wird eine Prognose und in Folge eine Abschätzung der Notwendigkeit von „institutioneller Hilfe“ möglich.

Anhand von Fallbeispielen erfolgt eine praxisnahe Auseinandersetzung mit dem Thema. Eigene Fallbeispiele können gerne eingebracht werden.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER:IN

  • wissen um die alterstypischen und damit „normalen“ Risikoverhaltensweisen im Jugendalter Bescheid.
  • kennen die Erscheinungsformen von Jugenddelinquenz.
  • können abschätzen, ob es „institutionelle Hilfe“ braucht.

REFERENTIN:
Mag.a Anita Raiger, MA, Forensische Psychologin, Klinische- und Gesundheitspsychologin, Mediatorin, gerichtlich beeidigte & zertifizierte Sachverständige mit dem Schwerpunkt auf Gefährlichkeits- und Rückfallprognosen von Gewalt- und Sexualstraftäter:innen.

Termin:
Di, 27. September 2022, 9-17 Uhr (8 UE)
Ort:
Steiermarkhof, Ekkehard-Hauer-Straße 33, 8052 Graz
Kosten:
195,00 Euro (inkl. 10 % USt)
Anmeldeschluss:
Di, 13. September 2022
Vom Berufsverband Österreichischer Psycholog:innen (BÖP) anerkannt.