BEWEGUNG und SPORT – (auch) eine Frage der MOTIVATION

Wie wir Bewegung in den Betreuungsalltag integrieren können.

Bewegung und Sport bieten uns die Möglichkeit, unseren Betreuungsalltag abwechslungsreicher und auch wirksamer zu gestalten. Was wir jedoch dafür brauchen ist zum Einen ein hohes Maß an Eigenmotivation, zum Anderen Ideen und Wissen darüber, wie wir unseren Klient*nnen Bewegung und Sport behutsam näher bringen können. Um diese beiden Aspekte geht es in diesem Seminar.

Sie entdecken Techniken, wie Sie bei sich selbst das Feuer und die Motivation für Bewegung entfachen können und wie Sie diese Begeisterung auch weitergeben können. Sie lernen unterschiedliche Bewegungsformen kennen und erwerben ein Grundwissen über den Zusammenhang zwischen Sport und verschiedenen Formen von Benachteiligungen sowie psychiatrischen Erkrankungen. Dazu gehört auch zu wissen, welche Sport- und Bewegungsarten bei welchen Klient*innen/Kund*innen/Bewohner*innen geeignet sind.

BITTE MITBRINGEN: Sport- oder Freizeitgewand, Nordic Walking Stöcke

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER*IN

  • können sich selbst leichter für Bewegung motivieren und probieren unterschiedliche Bewegungsformen aus.
  • können andere zur Bewegung motivieren.
  • wissen wie Sie Ihre Klient*innen behutsam an die regelmäßige Bewegung heranführen können.
  • haben Grundwissen über den Zusammenhang und die Wirkweisen von Bewegung und Sport bei verschiedenen Formen von Benachteiligungen und psychiatrischen Krankheiten.

REFERENTEN:
Mag. Thomas Kayer, Sportpsychologe & Mentalcoach, sowie Trainer/Referent für Motivation, Stressmanagement und Kommunikation, Universitätslektor, Geschäftsführer Groundwork GmbH

Mag. Jürgen Plechinger, Klinischer- und Gesundheitspsychologe,
Sportpsychologe.


FEEDBACK von ehemaligen Teilnehmer*innen am Seminar:

„Super, weil uns einige Bewegungsbeispiele im Freien gezeigt wurden, sehr lustiges und umfangreiches, super Seminar, guter Austausch.“
„Sehr gut vorgetragen, guter Inhalt.“