in Fürstenfeld: Mit digitalen Medien umgehen

Chancen und Grenzen im Betreuungsalltag

Die Digitalisierung ist ein unverzichtbarer Teil unseres Lebens geworden. Im organisatorischen Ablauf sowie im Betreuungsalltag sind Computer, Tablets und Smartphones nicht mehr wegzudenken.

Anders zeigt sich die Situation für Menschen mit Behinderungen. Viele von ihnen leben noch in einer analogen Welt und sind ausgeschlossen von den Möglichkeiten und Chancen einer digitalen Welt.

Welche Chancen und Möglichkeiten bieten nun digitale Medien?
Wie können sie sinnvoll eingeführt und genutzt werden?
Welche Grenzen und Schwierigkeiten können auftreten?

Dieses Seminar richtet sich an alle, die im Behindertenbereich tätig sind, vor allem an jene, die sich nicht so sicher fühlen im Umgang mit digitalen Medien. Vorerfahrungen bzw. Vorwissen sind nicht nötig.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER:IN

  • wissen, welche Bedürfnisse digitale Medien erfüllen.
  • entwickeln Ideen, wie sie sinnvoll in der Arbeit eingeführt werden.
  • kennen eine Reihe an Einsatzmöglichkeiten.
  • beschäftigen sich mit Sicherheit und Datenschutz.

REFERENTIN:
Dipl.-Päd.in Ingeborg Wolfmayr, Lehrerin für schwer- und schwerstbehinderte Kinder und Jugendliche, Lehrbeauftrage im Behindertenbereich.

Termin:
Do, 20. Oktober und Do,10. November 2022, jew. 9-17 Uhr (16 UE)
Ort:
Lebenshilfe Fürstenfeld, Buchwaldstraße 14, 8280 Fürstenfeld
Im Bedarfsfall online via Zoom
Kosten:
370,00 Euro (inkl. 10% USt)
Anmeldeschluss:
Do, 6. Oktober 2022