„METHODENwerkstatt“ für SUPERVISION und Prozessbegleitung

Aus der Praxis für die Praxis

Im Rahmen von Supervision, Prozessbegleitung, etc. wird versucht, die Denk- und Handlungsmuster des KlientInnensystems transparent zu machen und daraus hilfreiche Ansätze für die Weiterarbeit zu erarbeiten.
Dabei erfordern unterschiedliche Settings, Situationen und Themenstellungen ein wohlüberlegtes Gestalten des Supervisions- bzw. Beratungsprozesses. Ausgehend von der Rollenklarheit als SupervisorIn werden an diesem Tag Erfahrungen ausgetauscht und reflektiert, Methoden vorgestellt, adaptiert und erprobt, die in der Arbeit mit Gruppen sowie in Einzelsettings hilfreich sein können. Dabei kommen Ansätze aus der Mediation, dem Krisen- und Problemmanagement ebenso wie Methoden aus der Gruppendynamik (z.B. TZI-Themenzentrierten Interaktion) zum Einsatz.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER/IN

  • kennen Methoden und Vorgehensweisen, die für die Supervision hilfreich sind.
  • haben Methoden und Ansätze anhand von Fallbeispielen erprobt, reflektiert und für das eigene Repertoire adaptiert.
  • sind sich Ihrer Rolle und Aufgabe als SupervisiorIn (wieder) bewusster.

REFERENT:
Franz Seidl, MAS, MBA, eingetragener Mediator, Coach, Psychotherapeut, selbständiger Unternehmensberater, zertifizierter Risikomanager und Führungskräftetrainer, langjährige Tätigkeit als Führungskraft im öffentlichen Gesundheitsbereich und in der Katastrophenhilfe.

Termin:
Di, 15. September 2020, 9-17 Uhr (8 UE)
Ort:
alpha nova Akademie, Kalsdorf
Kosten:
185,00 Euro (inkl. 10 % USt)
Anmeldeschluss:
Di, 1. September 2020
Vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) anerkannt.