in Liezen: Systemische Elternarbeit

…im Spannungsfeld von Institution und Umfeld

Bei der Arbeit mit Menschen, die institutionell betreut werden, ist das Einbeziehen des relevanten Umfelds, oftmals sind es die Eltern, von großer Bedeutung. Dabei spielt das Alter der Kinder, der Kund:innen oder Klient:innen eine untergeordnete Rolle. Entscheidend für sie ist, dass der Aufenthalt erfolgreich und heilsam erlebt werden kann.

Um diesen Erfolg zu gewährleisten, brauchen Betreuer:innen und Helfer:innen in schwierigen Situationen und Konflikten Gesprächsführungskompetenz und Allparteilichkeit, um das gesamte Umfeld zu einer Zusammenarbeit zu bringen. Im Seminar werden unterschiedliche Werkzeuge für schwierige Ge- spräche gelehrt, praktische Übungen durchgeführt und Sichtweisen reflektiert.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER:IN

  • lernen, mit Widerständen zurechtzukommen.
  • lernen, mit unterschiedlichen Sichtweisen und Erwartungen (Eltern, Institution, Kind) umzugehen.
  • können gute Auftragsklärung durchführen und konfliktreiche Gespräche moderieren.
  • lernen die Kompetenz der Allparteilichkeit (systemische Grundlagen).
  • reflektieren unterschiedliche Erziehungsstile und pädagogische Haltungen.

REFERENTINNEN:
DSPin Leonore Petrovic, Systemische Psychotherapeutin, Sozialpädagogin, Supervisorin, Coach und Erwachsenenbildnerin, ehemalige Mitarbeiterin am Institut für Systemische Therapie, Psychotherapeutin in eigener Praxis.
Dr.in Astrid Just, Systemische Psychotherapeutin, Soziologin, Diplomierte Sozialarbeiterin, Supervisorin und Familiencoach, jahrelange Erfahrung im Bereich Psychiatrie, Trauma und Krisenintervention, Mitarbeiterin am Institut für Systemische Therapie Wien.

Termin:
Do, 29. September, 13.30-17 Uhr und Fr, 30. September 2022, 9-17 Uhr (12 UE)
Ort:
Haus der Inklusion, Fronleichnamsweg 13, 8940 Liezen
Im Bedarfsfall online via Zoom
Kosten:
290,00 Euro (inkl. 10 % USt)
Anmeldeschluss:
Do, 15. September 2022
Vom Berufsverband Österreichischer Psycholog:innen (BÖP) anerkannt.