EMOTIONEN und BEDÜRFNISSE gefühlvoll ansprechen

Das eine ist „die Sache“. Herausfordernde Situationen, schmerzhafte Erfahrungen, die ein Mensch macht. Das andere sind „die Gefühle“: Was erlebt man innerlich? Welche Gefühle und Bedürfnisse sind lebendig? Was fühlt und braucht man wirklich? Was möchte wahrgenommen, gesehen werden? Und wie können Sie das ansprechen? Ohne dem anderen zu nahe zu treten. Ohne Angst, etwas Falsches zu sagen oder nicht zu wissen, was Sie dazu
sagen sollen.
Wie finden Sie die stimmigen Worte? Wann macht es Sinn, überhaupt etwas zu sagen? Wann ist man besser still und einfach nur da?
Wie gelingt es Ihnen dabei, gut auf sich selbst aufzupassen? Und nicht mitzuleiden, sich zu belasten, sondern wirklich nur das WESENtliche zu hören und mitzufühlen?

Diesen Fragen gehen wir in den zwei Tagen nach und finden authentische Antworten.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER/IN

  • erkennen in Situationen „die Sache“ und können diese entspannter sehen.
  • entdecken Ihre innere Erlebens-Welt der Gefühle und Bedürfnisse und die der anderen.
  • finden authentische Worte, um sich auszudrücken.
  • wissen, wann verbale Empathie Sinn macht und in welcher Form.

REFERENTIN:
Irmgard Barta, Kommunikationsberaterin für Unternehmen, Trainerin und Expertin für Gewaltfreie Kommunikation.