DIGITALE Lebenswelten: Virtuell und doch real?

Umgang mit neuen Medien im Arbeitsalltag

Smartphone, Tablet & Co haben in 10 Jahren unseren Alltag stark verändert.
Beinahe kein Beruf kann ohne diese „neuen Medien“ ausgeübt werden, auch zuhause sind Geräte oft unsere ständigen Begleiter. Wir bewegen uns in digitalen Lebenswelten – darum wird Medienkompetenz immer mehr zur
Grundlagenfähigkeit, um gesellschaftliche Teilnahme leben zu können.

In diesem Seminar wollen wir einen kritischen Blick auf unseren eigenen Medienkonsum werfen, die Bedeutung und zukünftige Entwicklungen der Digitalisierung für unseren Arbeitsbereich bewusst machen und die Auswirkungen der neuen Medien auf unsere eigene Beziehungsgestaltung und die Beziehungsgestaltungen unserer KundInnen/KlientInnen reflektieren.
Abgerundet wird dies mit Interventionsmöglichkeiten für den pädagogischen Arbeitsalltag und gesetzlichen Rahmenbedingungen.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER/IN

  • haben Ihr eigenes Medienverhalten reflektiert.
  • beschäftigten sich mit digitalen Lebens-Welten und digitaler Teilhabe an der Gesellschaft.
  • kennen Auswirkungen der Digitalisierung auf Beziehung und Beziehungsgestaltung sowie auf Ihren Arbeitsbereich.
  • haben Grundlagenwissen über Sucht und Umgang mit digitalen Medien und kennen Interventionsmöglichkeiten für den pädagogischen Arbeitsalltag sowie aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen.

REFERENT:
Lukas Wagner, MSc, Psychotherapeut, Medienpädagoge, Sexualpädagoge, psychotherapeutisch tätig in freier Praxis in Graz, Arbeitsschwerpunkte: Jugendliche, junge Erwachsene, neue Medien und digitale Lebenswelten.

Termin:
Mi, 29. Mai 2019, 9-17 Uhr (8 UE)
Ort:
alpha nova Akademie, Kalsdorf
Kosten:
180,00 Euro (inkl. 10 % USt)
Anmeldeschluss:
Mi, 15. Mai 2019
Vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) anerkannt.
Vom STLP (Steirischer Landesverband der Psychotherapie) anerkannt.