Die Generation DIGITAL

begleiten - begreifen - begrenzen

Smartphone, Tablet & Co haben in 10 Jahren unseren Alltag komplett verändert. Beinahe kein Beruf kann ohne diese „neuen Medien“ ausgeübt werden, auch privat nutzt der überwiegende Teil der Bevölkerung digitale Medien täglich.
In diesem Seminar wollen wir einen kritischen Blick auf die neuen Medien und auf unseren eigenen Umgang damit werfen. Auf dieser Grundlage beschäftigen wir uns mit aktuellen Entwicklungen und Trends und den rechtlichen Rahmenbedingungen.
Weiters beschäftigen wir uns damit, wie wir KlientInnen im Arbeitsalltag positiv und beziehungsorientiert in und durch eine digitale Welt begleiten können. Dazu gehören auch die Aspekte Sucht und Abhängigkeit sowie die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Entwicklung von (Klein)Kindern.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER/IN

  • haben die neuen Medien und den eigenen Umgang damit kritisch reflektiert.
  • kennen aktuelle Trends und Entwicklungen im digitalen Raum.
  • haben gelernt, wie Sie positiv und bindungsorientiert Personen im digitalen Raum begleiten können.
  • haben sich mit den Aspekten Sucht und Umgang mit digitalen Medien beschäftigt und kennen Interventionsmöglichkeiten für den pädagogischen Arbeitsalltag.

REFERENT:
Lukas Wagner, MSc, Psychotherapeut, Medienpädagoge, Sexualpädagoge, psychotherapeutisch tätig in freier Praxis in Graz, Arbeitsschwerpunkte: Jugendliche, junge Erwachsene, neue Medien und digitale Lebenswelten.

Termin:
Mi, 23. September 2020, 9-17 Uhr (8 UE)
Ort:
TPZ - Therapiezentrum Söding, Bahnhofstraße 59, 8561 Söding
Kosten:
185,00 Euro (inkl. 10 % USt)
Anmeldeschluss:
Mi, 9. September 2020
Vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) anerkannt.
Vom STLP (Steirischer Landesverband der Psychotherapie) anerkannt.