RUFANGEBOT

Personenzentriertes Arbeiten

Erfolgreich zu sein, setzt zwei Dinge voraus:
klare Ziele und den brennenden Wunsch, sie zu erreichen.“
(Johann Wolfgang von Goethe)

Beim Personzentrierten Ansatz steht der Mensch mit seinen Fähigkeiten, Ressourcen und Träumen im Mittelpunkt.
Es verlangt ein genaues Hinschauen, Hinhören und ein miteinander ins Gespräch kommen, um zu erfahren, was der Person wichtig ist und was sie selbst erreichen möchte.
Wir sind gefordert, von einer „Ja-Aber-Haltung“ in eine ermöglichende Haltung zu wechseln.
Wir werden in diesem Seminar an und mit Stärken von Menschen arbeiten und einen kompetenzorientierten Blick stärken.

 

Lernergebnisse – Sie als TeilnehmerIn

  • kennen die Grundlagen und die Haltung des Personenzentrierten Ansatzes.
  • lernten folgende Methoden dieses Ansatzes kennen: „Ermögliche wertvolle Erfahrungen“, „ Eine Seite über mich“, „ Was ist mir wichtig / Was ist wichtig für mich“, Donut-Methode, Circle ofFriends, Lagebesprechung und Zunkunftsplanung, usw..
  • haben Einblick in die Zusammenarbeit in einem Sozialraum.
  • reflektierten eigene Annahmen und Haltungen bezüglich Inklusion und Behinderung.

Form

  • Zweitägiges Seminar und ein halbtägiges „follow up“ zur Reflexion und Fallbesprechung