LÖSUNGSORIENTIERTES Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen

In der lösungsorientierten Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geht es v.a. darum, gemeinsam neue Wege zu finden ohne dabei am Problem hängen zu bleiben. Der Fokus richtet sich auf zukunftsorientiertes Handeln und nicht auf die Ursachensuche oder die Analyse des Problems. Durch das gemeinsame Entwickeln von  Lösungen bekommt das Kind eigene Kompetenzen, Verantwortung und das Gefühl, selbst mitgestalten zu können. Relevante Themengebiete in der Arbeit mit  Kindern und Jugendlichen sind dabei:

  • das Übersetzen von Verhaltensweisen,
  • Gefühle benennen und aussprechen,
  • auf der Ebene des Kindes/Jugendlichen kommunizieren,
  • die Reflexion von Erziehungsmodellen und
  • das Stützen der Beziehung zwischen Eltern und Kindern.

Dafür gibt es eigene Methoden und Sichtweisen, die innerhalb des Seminars vorgestellt, diskutiert und geübt werden.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER/IN

  • kennen die Grundlagen und die Grundhaltung lösungsorientierter Arbeit.
  • haben an eigenen Fallbeispielen lösungsorientiert gearbeitet.
  • nehmen neue Sichtweisen und Perspektiven mit.
  • sind befähigt, lösungsorientierte Methoden und Sichtweisen innerhalb ihres Arbeitsfeldes anzuwenden.

REFERENTIN:
Dr.in Astrid Just, Soziologin, Systemische Psychotherapeutin, Diplomierte Sozialarbeiterin, Mitarbeiterin am Institut für Systemische Therapie Wien.

 

Termin:
Dienstag, 4. Dezember 2018, 9-17 Uhr (8 UE)
Ort:
Steiermarkhof, Ekkehard-Hauer-Straße 33, 8052 Graz
Kosten:
180,00 Euro (inkl. 10 % USt)
Anmeldeschluss:
Freitag, 16. November 2018
Vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) anerkannt.