Die SCHIZOPHRENIEN und andere Psychosen

Psychotische Zustandsbilder stellen die wohl geheimnisvollsten psychopathologischen Syndrome dar. Sie prägten (und prägen) das gesellschaftliche Vorurteil über psychisch erkrankte Menschen und zählen damit zu den am meisten stigmatisierten psychiatrischen Erkrankungen.

Diagnose, Therapie und Begleitung erfordern Fachwissen, aber auch Feingefühl und Geduld – zugleich stellt die therapeutische Beziehung zu Psychose-Erkrankten wohl eine der befriedigendsten und spannendsten Erfahrungen für psychiatrisch Tätige dar.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER/IN

  • wissen über Diagnose und Differentialdiagnose dieser Krankheitsbilder Bescheid.
  • kennen die Möglichkeiten und Grenzen von Psychopharmaka-Therapie und psychotherapeutischen Strategien.
  • haben Ihre eigenen Gefühle, die bei der Arbeit mit PsychotikerInnen auftauchen können, reflektiert.
  • haben exemplarisch mit (eigenen) Fallbeispielen gearbeitet.

BESONDERS EMPFEHLENSWERT für Personen mit Basiswissen über psychiatrische Erkrankungen.