ALKOHOL – Die Krankheit der Anderen?

In Österreich sind ca. 370.000 Menschen alkoholkrank (Daten lt. Gesundheitsministerium), wobei die Dunkelziffer sehr viel höher sein dürfte, und nur ein sehr geringer Anteil davon ist in Behandlung. Auch im Rahmen von professioneller Begleitung und Betreuung begegnet man  immer wieder Menschen mit Alkoholerkrankungen – von Sozialpsychiatrie über Behindertenbegleitung bis hin zur Arbeit in und mit Familien. Deshalb werden in diesem Seminar neben theoretischem Fachwissen auch Anregungen für die professionelle Begleitung von Betroffenen sowie mögliche Auswirkungen auf das private UND professionelle Umfeld der Erkrankten diskutiert.
Ebenso wird die Perspektive der Betroffenen selbst beleuchtet: Wie geht es beispielsweise Betroffenen damit, an etwas erkrankt zu sein, dass ein Großteil der Menschen mit Vergnügen, Lust und auch Erkenntnis (in vino veritas) verbindet?
Abgerundet wird diese Weiterbildung mit einem Ausblick auf mögliche und erfolgversprechende Therapien – unter besonderer Berücksichtigung der Veränderung des Abstinenzparadigmas.

LERNERGEBNISSE – SIE ALS TEILNEHMER/IN

  • haben sich mit der Entstehung, dem Verlauf und dem Erkenntnisprozess dieser Erkrankung auseinandergesetzt.
  • kennen die wichtigsten psychiatrischen Komorbiditäten sowie psychische und somatische Folgeerkrankungen.
  • wissen über verschiedene Therapieformen und deren Erfolgsaussichten Bescheid – unter besonderer Berücksichtigung der Veränderung des Abstinenzparadigmas.
  • diskutierten Auswirkungen dieser Erkrankung auf das private und professionelle Umfeld der Betroffenen.
  • nehmen Anregungen für eine professionelle Begleitung mit ihren Möglichkeiten, Grenzen und auch Fallen mit.

REFERENT:
Dr. Stefan Sinz, Facharzt für Psychiatrie in der freien Praxis, ärztlicher Leiter der Suchtberatung Obersteiermark, Psychotherapeutische Ausbildung u.a. auf  dem Gebiet der systemischen Therapie und Psychoanalyse.

 

Termin:
Freitag, 9. November 2018, 9.30-17.30 Uhr (8 UE)
Ort:
alpha nova Akademie, Kalsdorf
Kosten:
180,00 Euro (inkl. 10 % USt)
Anmeldeschluss:
Mittwoch, 24. Oktober 2018
Vom Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) anerkannt.